Willkommen

Willkommen
Willkommen2020-07-24T17:09:08+02:00
... schiebt mich nicht auf die lange Bank!

... auf die lange Bank!

Schiebt mich nicht ...

Freibad Niederkrüchten

Mehr erfahren...

und Kombibad-Vorschlag vor.

für Freibad-Sanierung

Gutachter legen Studie

7,4 Mio €

- BEVOR ES ABGERISSEN WIRD!

IN NEUER FORM

RETTET DAS FREIBAD NIEDERKRÜCHTEN

Was gibt es Neues?

Frist für Förderantrag endet am 30. September 2020

In der Vergangenheit wurde häufiger behauptet, dass es für Freibäder keinerlei Förderungsmöglichkeiten gibt. Das Städtebauförderprogramm des Landes NRW berücksichtigt seit 2019 in besonderer Weise auch Schwimmbäder.

So wurde 2019 mit 4.1 Mio. € die Erneuerung des Freibades Bünde-Mitte gefördert. Für dieses Jahr wurden in NRW zwei Freibäder mit Fördergeldern bedacht: Der Ersatzneubau des Waldfreibades Espelkamp im Kreis Minden mit 2,3 Mio. € und das Freibad Havisbeck im Kreis Coesfeld mit 1.1 Mio € für einen barrierefreien Umbau. (mehr …)

19.07.2020|1 Kommentar

Offener Brief: Antworten der Parteien

Liebe Freibad-Unterstützer,

wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Parteien die sich die Mühe gemacht haben auf unseren offenen Brief zu antworten. Wir schätzen besonders, die seit 2018 bestehende Unterstützung zum Erhalt des Niederkrüchtener Freibads durch Bündnis 90/DIE GRÜNEN.
Leider war es zwei Parteien nicht möglich, ein Antwortschreiben aufzusetzen.

Des Weiteren sind nur zwei Parteien auf unsere Fragen eingegangen und nur eine lieferte eine klare Antwort.
Viele Schreiben zeigen ausschließlich die vorher schon bekannten allgemeinen Stellungnahmen der Parteien auf.

Wir würden uns wünschen und freuen, wenn die ein oder andere Partei die Antworten auf unsere beiden Fragen nachreichen würde. Dies könnte die Abhängigkeit der beiden im Grunde unabhängig voneinander zu planenden Bauprojekte erklären. Für uns als Petition ist diese Abhängigkeit jedenfalls bisher nicht klar.

Bei der häufig wiederholten Absichtserklärung, das Freibad erhalten zu wollen, müssen allen Entscheidungsträgern  die  resultierenden Kosten – das Angebot liegt bekanntlich seit Juni 2019 vor – bewusst sein. Es geht einzig darum, diese Aussage konsequent umzusetzen.

Wir bleiben dran.

Euer Dirk Zilz

(mehr …)

30.05.2020|2 Kommentare

Freibad-Fragen: Offener Brief an die Parteien

Sehr geehrte Rats-Parteien,

alle Freibad-Unterstützer haben sich im letzten Jahr sehr über Ihre Entscheidung gefreut, unser Freibad zum zentralen Bestandteil weiterer interkommunaler Planungen mit Brüggen zu machen. Und das auch auf eigene Niederkrüchtener Rechnung.
Das bedeutet für mich, es gibt
1. Ein interkommunales Budget für das interkommunale Hallenbad
2. Ein kommunales Budget für die Sanierung des Freibads.

Es ist für mich und auch für die vielen Freibad-Unterstützer nicht vermittelbar, warum diese beiden Projekte gekoppelt sein müssen. Zumal das Freibad alleine von Niederkrüchten finanziert werden soll.

Das Freibad, bzw. die Planung könnte nun im dritten Sommer nach der Schließung 2018 endlich in Angriff genommen werden und zwar unabhängig von der Entscheidung für oder gegen ein gemeinsames Hallenbad mit Brüggen, was bisher durch die unsinnige Kopplung des Freibads mit der interkommunalen Hallenbadentscheidung verhindert wird.
Dies verzögert den Planungs-Start und damit auch die Wiedereröffnung unseres Freibads im schlimmsten Fall um weitere Jahre. Wollen Sie das als Niederkrüchtener Partei wirklich? Und wie wollen Sie das den Bürgern letztendlich erklären? Oder ist das Freibad tatsächlich politisch nicht erwünscht?

Warum unabhängig voneinander?
Der Architekt Neugebauer hat in seinen Ausführungen zum Bau eines Kombibads Am Kamp ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das Freibad auf jeden Fall im ersten Schritt mit den Vorbereitungen für die gemeinsame Wasser- und Heiztechnik umgebaut werden würde und die Entscheidung über das Hallenbad auf dem Gelände des Freibads auch später getroffen werden kann. Und das ohne nennenswerte Mehrkosten.

Ihre Positionierung als Partei?
Wir bitten Sie hiermit, in diesem offenen Brief, auch im Hinblick auf die anstehende Ratswahl im September um eine klare Stellungnahme an Ihre Wähler!
Bitte beantworten Sie hierzu die beiden unten aufgeführten von mir schon in der Bürgerfragestunde der Ratssitzung am 12. Mai gestellten Fragen bis spätestens Freitag den 29. Mai 2020!

Ihre Antworten werden wir auf unserer Petitions-Homepage https://www.rettet-das-freibad-niederkruechten.de veröffentlichen, damit sich die Bürger vor der Wahl ein Bild darüber machen können wie Sie als Rats-Parteien zu unserem Freibad stehen.

Für persönliche Gespräche stehe ich natürlich weiterhin gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Dirk Zilz

Hier nun die Fragen aus der Ratssitzung gestellt an Sie als Partei:

Einleitung
Viele unserer Bürger sind aktuell zuhause, ihre Einkommen sinken, Urlaube in der Ferne fallen aus. Deshalb ist nach Corona die Entwicklung einer familienfreundlichen Gemeinde wichtiger denn je.

Frage (1)
Warum ist die „Sanierung des Freibades Niederkrüchten ausschließlich in Abhängigkeit von der Entscheidung über die Errichtung eines interkommunalen Hallenbades zu sehen“, wenn das Planungsbüro Neugebauer ausdrücklich darauf hingewiesen hat, dass das Freibad im ersten Schritt nicht nur unabhängig vom Hallenbad gebaut werden kann, sondern diese Reihenfolge sogar essentieller Bestandteil der Planungen ist?

Antwort: !

Frage (2)
Es wurde zwei Jahre nach Schließung des Freibades vom Rat im Wortlaut (2019) beschlossen, dass die Freibadsanierung „zwingender Bestandteil der weiteren Überlegungen (ist)“ und „am bisherigen Standort ohne finanzielle Beteiligung der Gemeinde Brüggen erfolgen“ soll.
Was sagen Sie den Bürgern, die glauben, dass die Freibadentscheidung bewusst in die Länge gezogen wird, bis keiner mehr an die Sanierung glaubt und das Freibad dann in zähen Verhandlungen mit Brüggen z.B. aus Kostengründen nach der Kommunalwahl wieder aus den Planungen herausfällt? Entgegen aller früheren Beteuerungen?

Antwort: !

21.05.2020|0 Kommentare

Nach Lock-Down: Freibäder öffnen zuerst

In der Corona-Krise gibt es für die Niederkrüchtener Bürgerinnen und Bürger aktuell wichtigere Thermen als der Bau eines Schwimmbades. Aber spätestens, wenn im Sommer viele Kinder, Jugendliche und Senioren anderer Gemeinden ihre Freibäder besuchen können, wird das Thema in Niederkrüchten wieder ganz oben auf der Agenda stehen. Im Zuge der Lockerungen sollen jetzt Freibäder vor den Spaßbädern öffnen, weil hier Abstandsregeln besser eingehalten werden können.

In der Krise zeigt sich eindrucksvoll, dass auf Einnahmen und Besucherzahlen optimierte Bäder zu den ganz großen Verlierern gehören. Diese Freizeit-Bäder mit Wellness, Sauna und Co. sind für die öffentliche Hand ein finanzielles Desaster. Hohe Kosten und hohe Abschreibungen laufen einfach weiter und können nicht mit Einnahmen ausgeglichen werden. Düsseldorf wird sich die fehlenden 2,5 Millionen Euro sicherlich leisten können. Kleinere Gemeinden mit großen Schwimmbädern wird das zusätzliche Minus aber vor sehr große Probleme stellen.

In Niederkrüchten sind nun drei Jahre vergangen, in denen viel über Bäder diskutiert, aber für die Bürgerinnen und Bürger sehr wenig bewegt wurde. Es wurden Machbarkeitsstudien für vier verschiedene und wenig vergleichbare Schwimmbäder ausgearbeitet. Der Rat hatte sich am 11.12.2019 gegen den Start der Freibadsanierung entschieden. Anstelle eines kombinierten Frei-/Hallenbades für Niederkrüchten sollte bis zum 12.5.2020 eine kleinere Hallenbadlösung mit Brüggen geprüft werden. Das Freibad will Niederkrüchten alleine sanieren. Es ist leider zu erwarten, dass die Ratsmitglieder in der jetzigen Situation nicht entscheiden werden. Dabei wäre es möglich, mit der Freibad-Sanierung zu starten, ohne die Optionen auf ein Niederkrüchtener Hallenbad oder eine gemeinsame Hallenbad-Lösung mit Brüggen zu verlieren. Das Niederkrüchtener Hallenbad ließe sich nach Aussage vom Planungsbüro Neugebauer durch den dezentralen Technik-Keller jederzeit problemlos anbauen.

Wer jedoch jetzt Argumente in den Raum wirft, die Gemeinde hätte in der Corona-Krise erst recht kein Geld, der verkennt, dass Bäder eine langfristige Investition für die nächsten 30 Jahre sind und auch über solche Zeiträume finanziert werden.
Das Hallenbad in Elmpt wird mit Glück noch einige Jahre durchhalten. Aber es wird knapp. Je länger die Entscheidung für ein neues Schwimmbad verzögert wird, desto höher ist das Risiko, dass Niederkrüchten und auch Brüggen ohne Schwimmbad dastehen. Somit wäre noch nicht einmal das Schulschwimmen und die Schwimmausbildung sichergestellt.

In Krisen hat die öffentliche Hand auch die Aufgabe, zu investieren – entgegen der Momentaufnahme einer schlechten Konjunktur. Es wird nicht die letzte Krise und vielleicht auch nicht die letzte Pandemie sein, mit der wir Bürgerinnen und Bürger konfrontiert werden. Jeder weiß: Für eine Investition gibt es nie den perfekten Zeitpunkt.

„Freibadsanierung ist zwingender Bestandteil der weiteren Überlegungen“

Von allen bisher eingeholten Kostenschätzungen skizziert das Kombibad Am Kamp mit Freibad und kombiniertem 25m-Hallenbad die bisher günstigste Lösung für die Gemeinde Niederkrüchten. Sowohl bei den Investitions- als auch bei den Betriebskosten.
Nach der Corona-Krise mit allen Entbehrungen wird es bei uns leider mehr Einwohner mit geschrumpften Urlaubskassen geben. Das Thema Naherholung wird wichtiger denn je. Das wurde bereits 1967 mit dem Bau des Freibades in Niederkrüchten erkannt. Die mutige Entscheidung Pro-Freibad machte drei Generationen von Niederkrüchtenern glücklich.

08.05.2020|0 Kommentare

Lieferservice Niederkrüchten

Ein kleiner Beitrag zur Vereinfachung der Suche nach einer schmackhaften Mahlzeit.
Trotz aller Sorgfalt können wir für die Angaben keine Gewähr übernehmen
Hinweise zur Ergänzung oder Richtigstellung, nehmen wir gerne als Kommentar entgegen.

Bitte beachtet die telefonische Vorbestellung auch oder besonders bei Abholung.

Alt NK

Öffnungszeiten Abholung nach
tel. Vorbestellung
Lieferung
Amberg Catering
Mittelstraße 83
02163/452 70
Mi.-So. 17:30-21:00 Uhr nein ab 15€ Bestellwert
Angelos Pizza
Mittelstraße 83
02163/987 59 50
tägl. 16:00-23:00 Uhr ja ja
Gelateria Gionanni
Mittelstraße 62
0178/160 48 04
Montags Geschlossen
12:00-20:00 Uhr
ja ab 10€/15€ Bestellwert
Landfleischerei Clemens
Hochstraße 41
02163/458 47
Mo. Sa. 8:00-13:00 Uhr
Di. Mi. 8.00-14.00 Uhr
Do. Fr. 8:00-18:30 Uhr
ohne Vorbestellung nein
Pizzeria Bellini
Mittelstraße 48
02163/479 02
Dienstags Geschlossen
12:00-14:00 Uhr
17:00-22:00 Uhr
ja nein
Wurstspezialitäten Esser
Hochstraße 100
02163/579 719
Mo.-Fr. 08:00-19:00 Uhr ohne Vorbestellung nein

Brempt

Öffnungszeiten Abholung nach
tel. Vorbestellung
Lieferung
Café & Bistro Kännchen
Kahrstraße 103
02163/987 54 34
Mi.-Sa. 11.00-17.00 Uhr 11:00-15:00 Uhr 15:00-17:00 Uhr
Notre’s Inselschlösschen
Harikseeweg 78
02163/575 61 33
Montags Geschlossen
Di.-So. 11:30-22:00 Uhr
ja ab 25€ Bestellwert, bis 10 km
Tino’s Eiscafé
Wiesenstrasse 47
02163/984 399
tägl. 11:00-20:00 Uhr ja nein

Dam

Öffnungszeiten Abholung nach
tel. Vorbestellung
Lieferung
Ljiljana’s Bauernstube
Gewerbering 19
02163/571 28 23
Mo.-Fr. 11:00-18:00 Uhr
Sa. 11:00-17:00 Uhr
ja nein

Elmpt

Öffnungszeiten Abholung nach
tel. Vorbestellung
Lieferung
Das Feinste von Holländer
Hauptstraße 19
02163/888 48 64
Mo.-Fr. 11:00-22:00 Uhr
Sa. So. 11:30-22:00 Uhr
ja ab 17:00 Uhr
Habebi Döner
Hauptstraße 64
02163/576 76 76
Mo.-Sa. 11:30-22:30 Uhr
So. 12:00-22:00 Uhr
11:30-15:00 Uhr ab 15:00 Uhr
Maria Pizzeria
Hauptstraße 60
02163/203 89 20
Dienstags Geschlossen
Do. Fr. Sa. 12:00-15:00 Uhr
17:00-22:00 Uhr
12:00-15:00 Uhr ab 17:00 Uhr
Pizzeria il trullo
Hauptstraße 191
01577/552 39 12
tägl. 12:00-22:00 Uhr 12:00-15:00 Uhr ab 17:00 Uhr

Venekoten

Öffnungszeiten Abholung nach
tel. Vorbestellung
Lieferung
Restaurant Auszeit
Venekotenweg 6
02163/203 71 98
Fr. 15:00-18:oo Uhr
(Karfr. 11:30-15:00 Uhr)
Sa. 12:00-15:00 Uhr
ja nein
07.04.2020|0 Kommentare

Niederkrüchtens Geschäfte brauchen Eure Hilfe!

Gaststätten, Dienstleister und Geschäfte sind in den Orten für das alltägliche Leben unverzichtbar. Der kleine Unternehmer vor Ort hält die Wege kurz und die Gemeinde zusammen. Die junge Entwicklung zum regionalen Denken ist gefährdet. Jetzt heißt es, die Durststrecke mit allen Anstrengungen zu überwinden.

Es wird ein Leben nach der Corona Pandemie geben!
Helft bitte mit, damit auch unsere lokale Wirtschaft diese schwere Phase übersteht.
Der Kauf eines Gutscheines hilft unseren Geschäften immer wieder aufs Neue ein kleines Stück weiter!

https://www.niederkruechten-gutschein.de

Euer Petitionsteam

04.04.2020|0 Kommentare

Karneval 2020 in Niederkrüchten: Schön war’s! 🙂

Mit unserer großartigen Truppe von Freibad-Unterstützern sind wir beim Tulpensonntagszug 2020 in Niederkrüchten mitgezogen. Es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht.
Der Zuspruch und die Begeisterung der Menschen am Straßenrand waren phänomenal! Unser Motto sprach den Niederkrüchtenern scheinbar aus dem Herzen. Die Politik bejaht mittlerweile zwar das Freibad, doch der allgemeine Eindruck ist, dass Rat und Verwaltung die Sache auf die lange Bank schieben könnte.

07.03.2020|0 Kommentare

Freibad gerettet?

Politik und Verwaltung haben scheinbar die Bedeutung des Freibades für Niederkrüchten und die Region, sowie den demokratischen Ruf tausender Niederkrüchtener erkannt. Nach langem Gerangel, viel Abwägerei und schier endloser Neubetrachtungen, erarbeitete die Bäderkommission, dass das Freibad am bisherigen Ort bestehen bleiben soll.

Die Bäderkommission wurde Proporz mit Ratsmitgliedern besetzt. Nach Empfehlung der Kommission an den Rat, hat dieser noch lange über Kosten und Risiken beraten. Bis die Beratung per Antrag beendet werden musste. Daraufhin wurde mit 23 Stimmen für, 9 gegen und einer Enthaltung der Beschluss gefasst, dass das Freibad erhalten bleiben soll. Wir freuen uns sehr über diese weitreichende Entscheidung der Niederkrüchtener Politik und hoffen auf baldige Umsetzung.

Unklar ist bisher, ob auf dem Gelände des Freibads ein Hallenbad gebaut wird. Wenn auch nicht alle Parteien diese Sichtweise verstehen können, danken wir doch allen Beteiligten für diese Entscheidung zum Wohl der Bürger; für die Gemeinde.

Das lange Warten hat am 12. Mai ein Ende. Dann wird entschieden ob Brüggen mit dem zur Verfügung gestelltem Budget für ein interkommunales Bad zurechtkommen kann, oder ob Niederkrüchten ein eigenes Hallenbad am Freibad errichten wird. Letzteres wäre für Niederkrüchten die effizientere Lösung.

26.01.2020|7 Kommentare

Petitionsupdate: Es gibt Hoffnung auf eine baldige Freibadsanierung!

Achtung:
Die Ratssitzung in Brüggen beginnt kurzfristig 30 Minuten früher!
Also Dienstag, 17.12.2019 ab !! 18:00 !! Uhr im großen Sitzungssaal des Brüggener Rathauses.

 

Liebe Petitionsunterstützende,

es gibt Hoffnung auf eine baldige Freibadsanierung!

Der gemeinsame Kompromissvorschlag der Bäderkommission sieht neben einem gemeinsamen Hallenbad die Sanierung unseres Freibades vor. Das Freibad Am Kamp ist zwingender Bestandteil der weiteren Überlegungen. Die Kosten für die Sanierung will die Gemeinde Niederkrüchten alleine tragen. Brüggen möchte das gemeinsame Hallenbad gegebenenfalls in Eigenregie mit einer Sauna ergänzen.

Für den nach über 8 Monaten gefundenen Kompromiss stimmte eine große Mehrheit der Ratsvertreter in der Bäderkommission. Für Niederkrüchten war lediglich die FDP gegen den Kompromiss, der das Freibad Am Kamp beinhaltet.

Wir freuen uns sehr über den gefundenen Kompromiss, der sowohl auf die Brüggener Wünsche einer Sauna eingeht als auch den starken Bürgerwillen der Niederkrüchtener berücksichtigt.

Die entscheidenden Ratssitzungen für oder gegen diesen Kompromissvorschlag der Bäderkommission finden an folgenden Terminen statt:
Mittwoch den 11.12.2019 ab 19:30 Uhr in der Ratssitzung in Niederkrüchten
Dienstag den 17.12.2019 ab 18:30 Uhr in der Ratssitzung in Brüggen

Seid dabei, wenn die Rettung unseres Freibades endlich in die Wege geleitet wird.
Das Petitionsteam bedankt sich ausdrücklich bei unserem Bürgermeister, den zustimmenden Ratsvertretern und der Verwaltung für diesen bürgernahen Vorschlag.

Die gemeinsamen Planungen haben bisher sehr viel Zeit in Anspruch genommen. Nun müssen „Nägel mit Köpfen“ gemacht werden und im neuen Jahr. die konkreten Planungen für die Freibadsanierung starten. Eine starre Kopplung der Planungen an die gemeinsame Hallenbadlösung ergibt keinen Sinn. Es sind zwei verschiedene Bäder an zwei verschiedenen Orten. Ansonsten wird unnötig Zeit verplempert.

Die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Niederkrüchten erwarten eine schnelle Wiedereröffnung des Freibades. Die Entscheidung pro Freibad sollte unumkehrbar vor der Kommunalwahl 2020 beschlossen sein.

Wir sehen uns am 11.12.2019 bei der Niederkrüchtener Ratssitzung.
Wir halten Euch natürlich weiter auf dem Laufenden

Euer Dirk Zilz und das Petitions-Team

Links:
RP-Online Artikel vom 26.11.2019: So Steht die Politik zum Bäderkompromiss
rp-online.de/nrw/staedte/viersen/so-steht-die-politik-zum-baederkompromiss_aid-47293049?utm_source=facebook&utm_medium=referral&utm_campaign=share

RP-Online Artikel vom 19.11.2019: Pläne für Hallenbad und Freibad
rp-online.de/nrw/staedte/viersen/baederfrage-in-brueggen-und-niederkruechten-plaene-fuer-hallenbad-und-freibad_aid-47167211

Verwaltungsvorlage für die Ratssitzung am 11.12.2019 in Niederkrüchten
ris.niederkruechten.de/sdnetrim/UGhVM0hpd2NXNFdFcExjZWHobiWEQrJAVpg2wjQz1QKMMJlgJBrzd7zUGcS7a6_7/Verwaltungsvorlage_1376-2014-2020.pdf

08.12.2019|0 Kommentare

Fragen und Antworten zum Kombibad Am Kamp

Wird das Freibad Am Kamp jetzt gebaut?

Bis Ende des Jahres 2019 will der Bürgermeister der Gemeinde Niederkrüchten eine Lösung in der Bäderfrage erreichen. Zwar gibt es für die Rettung des Freibades Niederkrüchten unübersehbaren Rückenwind mit über 6000 Unterzeichnern der Petition, jedoch möchte die Verwaltung und Politik weiterhin alle Optionen einer interkommunalen Zusammenarbeit mit Brüggen prüfen.

Ist das geplante Hallenbad Am Kamp wirklich so klein wie in Elmpt?

Das geplante Hallenbad auf dem Gelände des Freibads hat die gleiche Wasserfläche wie das Hallenbad in Brüggen. Es enthält drei vollwertige 25m Bahnen mit Hubboden und 2,60m Wassertiefe. Die Wasserfläche beträgt 200qm und ist somit 40qm größer als das Hallenbad in Elmpt.

Bedeutet eine Sanierung des Freibades, dass in wenigen Jahren wieder Geld angepackt werden muss?

Die Planungen sind mit einem Neubau eines Freibades vergleichbar. Das Becken soll eine vollständige Edelstahlauskleidung erhalten. Sämtliche technische und sanitäre Einrichtungen werden neu gebaut.

Soll das geplante Hallenbad nur für Schulen und Vereine geöffnet sein?

Es ist vom Betreiber des Bades (Gemeinde oder interkommunale Bädergesellschaft) abhängig, wie viele Schwimmzeiten der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden. Wünschenswert wären bürgerfreundliche Schwimmzeiten wie im Solarbad Schwalmtal mit Frühschwimmen, Kindergeburtstagen, sportlichem Spätschwimmen bis 22 Uhr und langen Öffnungszeiten am Wochenende.

(mf/dz)

24.09.2019|0 Kommentare